Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben

Bei dem Bildungs- und Teilhabepaket handelt es sich um ein Leistungsangebot speziell zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien. Dadurch soll die Möglichkeit einer verbesserten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in der Gemeinschaft und ein verbesserter Zugang zu Bildung ermöglicht werden.

Wer kann Leistungen erhalten?

Berechtigt sind Kinder und Jugendliche aus Familien, die

  • Arbeitslosengeld II bzw. Sozialgeld (SGB II),
  • Sozialhilfe (SGB XII, auch analog für Asylbewerber nach § 2 Abs. 1 AsylbLG),
  • Kinderzuschlag oder
  • Wohngeld beziehen.


Welche Leistungen sind vom Bildungs- und Teilhabepaket umfasst?

- mehrtägige Fahrten und eintägigen Ausflüge der Schule oder Kindertageseinrichtung

- Schulbedarf

- Schülerbeförderung

- angemessene Lernförderung

- gemeinschaftliches Mittagessen in Schule und Kita

- Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben (bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres) zbs: boxen oder Fitness Dance



Wie wird die Leistung beantragt?

Für jedes Kind ist ein gesonderter Antrag zu stellen.
Erhalten Sie bzw. Ihr Kind Wohngeld, Kinderzuschlag oder Leistungen nach dem SGB XII bzw. Asylbewerberleistungsgesetz, wenden Sie sich bitte an das

Amt für Soziales und Prävention
Zimmer 0.42 / Frau Schweitzer
Frankfurter Str. 71
64293 Darmstadt
Tel.: 06151/13 25 06 und 13 24 88
Fax: 06151/13 21 87
E-Mail:
Stefanie.Schweitzer@darmstadt.de

Sprechzeiten sind montags bis donnerstags von 08.00 bis 10.00 Uhr sowie nach Terminvereinbarung.

Erhalten Sie bzw. Ihr Kind Leistungen nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II), wenden Sie sich bitte an das

Jobcenter Darmstadt
Groß-Gerauer-Weg 3
64295 Darmstadt
Tel: 06151/42 85 4-0
Fax: 06151/42 85 4-5 55
E-Mail:
Jobcenter-Darmstadt@jobcenter-ge.de
Sprechzeiten sind: montags bis donnerstags von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 15.00 Uhr sowie freitags von 08.00 - 12.00 Uhr und nach Terminvereinbarung.

 

Welche Leistung wird erbracht?

Mit dieser Leistung soll es Kindern und Jugendlichen ermöglicht werden, sich in Vereins- und Gemeinschaftsstrukturen zu integrieren und insbesondere Kontakt zu Gleichaltrigen aufzubauen. Um dies zu ermöglichen, werden zusätzliche Leistungen im Wert von 10 Euro monatlich erbracht. Die Leistung kann individuell eingesetzt werden für Mitgliedsbeiträge aus den Bereichen Sport, Spiel, Kultur und Geselligkeit (bspw. Sportverein), Unterricht in künstlerischen Fächern (bspw. Musikunterricht), angeleitete Aktivitäten der kulturellen Bildung (bspw. bei Teilnahme an Führung in Museum), die Teilnahme an Freizeiten (bspw. Pfadfinder, Konfirmandenfreizeit, Ferienfreizeit)Übrigens:- Unterrichtsentgelt für die Teilnahme am Musikunterricht an der Akademie für Tonkunst wird für Empfängerinnen und Empfänger von Leistungen nach dem SGB II und SGB XII erlassen, sofern der Leistungsbezug nachgewiesen wird.

Bezieher von Wohngeld erhalten eine Ermäßigung von 25%, sofern der Leistungsbezug nachgewiesen wird.- Kursentgelte für die Teilnahme an Kursen der Volkshochschule Darmstadt reduzieren sich für Empfänger/innen von Leistungen nach dem SGB II und SGB XII um 50%, sofern der Leistungsbezug nachgewiesen wird. Der monatlich zustehende Betrag verfällt nicht mit Ablauf des Anspruchsmonats, sprich dem Monat, in dem Sie den Antrag gestellt haben. Sie haben vielmehr die Möglichkeit, im Bewilligungszeitraum Monat für Monat ein Guthaben anzusammeln. Maximal können Sie dieses Guthaben über einen Zeitraum von 12 Monaten (= 120 €) ansparen. Die Leistung kann in einer Summe eingesetzt werden. Die Leistung wird als Direktzahlung an die Anbieter erbracht. Die Abwicklung erfolgt über die Teilhabecard (siehe unten).Wie wird die Leistung beantragt, welche Unterlagen benötige ich?

Für jedes Kind ist ein gesonderter Antrag zu stellen. Die Leistung wird als personalisierter Gutschein erbracht, der bei einem Anbieter der Wahl eingereicht und von diesem direkt mit dem Amt für Soziales und Prävention bzw. dem Jobcenter abgerechnet werden kann. Ein konkreter Leistungsanbieter (z. B. Sportverein) muss bei der Beantragung noch nicht bekannt sein.